München, 14 | 09 | 2017

Bei allen großen internationalen Filmfestivals haben VR Experiences in der ersten Hälfte dieses Jahres Aufsehen erregt. CinematicVR und Immersive Storytelling beflügeln das Medium der Zukunft mit kreativen, künstlerischen Inhalten.

Wir beleuchten verschiedene Aspekte der Entwicklung, Produktion, Finanzierung und Vertrieb von Projekten und fragen unter anderem mit Paul Mowbray (NSC Creative, UK), Greg Passmore (VR Technology & Content Creator, USA), Alexandre Perez ("Sergeant James", F), Benjamin de Wit (künstlerischer Leiter, VR Days Europe, NL) und Ruta Boguzaite (WideVR, F) nach ihren Erfahrungen und Best Practices.

Wie entwickelt man für das innovative Medium? Was macht es mit uns als User? Und welche Geschäftsmodelle gibt es schon?

Zusätzlich zu den Keynotes und inspiration talks finden expert sessions statt. VR Experiences werden während der Veranstaltung im Foyer gezeigt.


Sprecher i4c – Cinematic VR & Immersive Storytelling

Ruta Boguzaite

Wide / Frankreich

Mit neun Jahren Erfahrung in der Filmindustrie in Litauen und Frankreich organisierte Ruta u.a. für das Creative Europe Desk Litauen CROSS MEDIA ZEN für 300 Content Creators für interaktive Projekte. Nach ihrem Umzug nach Paris war sie Projektkoordinatorin für die CROSS VIDEO DAYS, dem europäischen Marktplatz für digitale Inhalte. Seit 2016 ist sie für WIDE zuständig für die Koordination von europäischen Projekten sowie VR-Events und -Kooperationen.

Paul Mowbray

NSC Creative / UK

Paul ist Geschäftsführer von NSC Creative, dem immersiven Storytelling Studio im National Space Center, UK. Er hat über 14 Jahre Erfahrung in der Produktion, Regie, Schreiben und im Animieren für immersive Umgebungen, von VR, Domes, Themenparks bis hin zu Museen. Er erhielt Auszeichnungen für immersives Design und arbeitete an einigen der weltweit beliebtesten immersiven Fulldome Dokumentarfilmen, die Millionen von Menschen in 70 Ländern inspiriert haben.

Benjamin de Wit

VR Days / Niederlande

Benjamin de Wit ist Gründer und Festival Direktor der VR Days, Europas führendem kreativen VR / AR / MR Event. Benjamin wurde als Schauspieler ausgebildet und arbeitete mit Ivo van Hove's Toneelgroep Amsterdam von 2001-2007. Seitdem hat er mehrere Unternehmen entwickelt, darunter Spot On Agency, Agentur für Akteure und Studio Stomp, digitale Agentur. Er ist auch im Vorstand von Norma, der niederländischen Organisation für verwandte Schutzrechte für Musiker und Schauspieler.

Alexandre Perez

SERGENT JAMES / Frankreich

Nach seinem Abschluss an der ESEC-Filmschule in Paris begann Alexandre Perez seine Laufbahn als Regisseur mit dem ausgezeichneten Kurzfilm «PARKING». Darauf folgten gleich noch mehr Preise für seine Kurzfilme und zwei Kooperationen mit France Inter - CANNES YOU HEAR (2014) und ROUGE (2015). 2017 präsentiert er SERGENT JAMES, seine erste 360° Fiktion (VR), die zu zahlreichen internationalen Festivals eingeladen und mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde.

Greg Passmore

PassmoreVR / USA

Greg Passmore hat 3D-Musikvideos für Linkin Park, Slash, Devo, & Plain White T's produziert. Er entwickelte visual effects Technologien für „Transformers“, „Alice in Wonderland“ und „Pirates of the Caribbean“; er arbeitete an Simulation Rides für Ripley's, MGM und Disney, produzierte dutzende von Museumsfilmen und hält mehrere Patente für Spezialeffekte und VR. Er produziert derzeit volumetrischen Virtual Reality Content und kundenspezifische Software in seinem Studio in Austin, Texas.

Rafael Hostettler

Roboy / Schweiz

Fasziniert von der Komplexität und Schönheit von allem tat sich Rafael immer schon schwer, sich auf eine Sache zu beschränken. Seit seinem Studienabschluss an der ETH Zürich baut er Roboter nach dem Vorbild des menschlichen Körpers. Roboy, sein 3D-gedruckter Roboterjunge, spielt in einem Theater, geht zur Schule und unterrichtet Kinder in AI & Ethik. Rafael ist auch Mitgründer von „Medical Templates“, um bildgestützte Navigation in der Radiologie zu revolutionieren. Letztlich will er aber ein Roboter werden, um für immer neugierig bleiben zu können.

Julia Leeb

Fotojournalistin, Filmemacherin / Deutschland

Mit einem Studium der internationalen Beziehungen im Hintergrund arbeitet Julia als Fotojournalistin und Filmemacherin, und hat bislang über 80 verschiedene Länder bereist. Sie hat Projekte in der Demokratischen Republik Kongo, Ägypten, Syrien, Libyen, Afghanistan, Sudan, Nordkorea und Iran realisiert. Ihre Bilder aus Kriegsgebieten wurden auf der ganzen Welt veröffentlicht. Sie glaubt fest daran, dass VR und 360° Film den Journalismus, wie wir ihn heute kennen, grundlegend verändern wird.

Dr. Thomas Glückstein

Rechtsanwalt / Deutschland

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Jura-Studium in München und Amiens (Frankreich). Stipendiat am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb. Wirtschaftsmediator. Seit 2006 bei Lausen Rechtsanwälte. Tätigkeitsschwerpunkte: Urheber- und Gesellschaftsrecht in den Branchen Film/TV, Multimedia und Online-Medien. Dozent für die Akademie der Deutschen Medien und das Bayerische Filmzentrum.

Mitya Sorkin

Feeling Films LLC / Weißrussland

Mitya ist creative Producer von Film- & VR-Projekten bei Feeling Films LLC / Minsk, Weißrussland. Als Co-Autor und Co-Produzent von 360° Kurzfilmen wie „War Knows No Nation“ und „Here and There“ gilt er als Pionier für VR in Weißrussland.

Mitya ist auch Autor mehrerer nicht-kommerzieller Initiativen in Weißrussland, darunter VIR: CINEMA, das jährliche VR/360 Filmfestival in Minsk. Er wurde als einer von 37 Teilnehmern aus 22 europäischen und außereuropäischen Nationen für das VR CREATORS' LAB in München (Juli 2017) ausgewählt.

Sönke Kirchhof

INVR.SPACE GmbH/ Deutschland

Sönke ist geschäftsführender Gesellschafter und ausführender Produzent des vielfach ausgezeichneten Full Service VR Studios INVR.SPACE GmbH sowie der reallifefilm international GmbH. Er studierte politische Wissenschaften an der Uni Hamburg sowie Film und Fernsehproduktion an der Filmuniversität Babelsberg. Er arbeitet seit über 15 Jahren an stereoskopischen Filmprojekten, im Bereich 360° Video und VR, im Bereich VFX und CGI Postproduktion, in der Forschung und Entwicklung von Technologien sowie kreativer Umsetzung neuer Erzählformen.

Adina Mungenast

FFF Bayern / Deutschland

Nach ihrem Produktionsstudium an der Hochschule für Fernsehen und Film München war Adina Mungenast als Producerin für Fernsehfilme und Serien bei H&V Entertainment beschäftigt. Seit Februar 2014 ist sie als Filmförderreferentin beim FFF Bayern tätig, aktuell für die Förderbereiche Kino-Dokumentarfilm, Webserien und Virtual Reality Formate.

Ewa Szurogajlo

Creative Europe Desk München / Deutschland

Nach Abschluss ihres Studiums der Internationalen Beziehungen in Polen und Dänemark arbeitet Ewa als Projektmanagerin in verschiedenen Branchen (European Access Group, CCR Logistics Systems und Wirecard Technologies). Seit 2012 ist sie Förderberaterin beim Creative Europe Desk München, eines der vier deutschen Informationsbüros des EU-Förderprogramms für Film- und Games Creative Europe MEDIA.