München, 27–31 | 5 | 2019

Europas exklusives Development Lab für räumliche und sensorische Narrative für Virtual Reality, Augmented Reality und 360° Film!

Immersive Technologien entwickeln sich noch immer weiter und verändern sich in einem atemberaubenden Tempo, aber die eigentliche Herausforderung für Kreative besteht darin, die neue Grammatik der räumlichen und sensorischen Narrative zu verstehen.

Noch immer im Stadium der Erforschung und Entdeckung sorgen internationale Künstler für spannende und faszinierende experiences, VR-Installationen, VR- und AR-Kunstwerke, magische Cinematic VR-Filme und verschieben so die Grenzen des interaktiven und non-linearen Storytelling.

Nach den großen Erfolgen 2017 und 2018 öffnen wir nun die Ausschreibung für die dritte Edition: das European Creators’ Lab.


Worum es geht

Das Lab beherbergte jedes Jahr 50 Teilnehmer, Partner und Mentoren aus 23 Nationen und entwickelte sich schnell zu einem lebendigen Networking Space. Hier tauschen Kreative ihr Wissen aus und entwickeln gemeinsam in Teams, begleitet von internationalen Experten, Ideen bis hin zum ersten Prototypen. Wir konzentrieren uns auf das Storytelling, auf die Entwicklung von Inhalten und die kreativen Herausforderungen immersiver Welten.

Das 5-tägige Training ist vollgepackt mit intensiven expert sessions, keynotes und hands-on workshops. Es ist ein geschützter Raum, um zu lernen, zu erforschen, zu experimentieren und zusammenzuarbeiten – in einer völlig wettbewerbsfreien, multidisziplinären, kreativen, sprudelnden Umgebung.

Wir sind stolz darauf, einige der besten Künstler und Experten als Mentoren willkommen zu heißen: Lena Fischer, Hsin-Chien Huang, Tupac Martir, Elisabeth Mayer, Fabrizio Palmas, Michel Reilhac, Sara Lisa Vogl, Benjamin de Wit, Liz Rosenthal. Weitere folgen.

Das European Creators’ Lab wird von Astrid Kahmke, Bayerisches Filmzentrum, geleitet.

Hier sind weitere Eindrücke von Teilnehmern und Mentoren aus den Vorjahren: xR Creators LAB 2018 und VR Creators LAB 2017


Für wen

Das European Creators’ Lab richtet sich an Autoren, Regisseure, VR/AR-Entwickler, Gamedesigner, Programmierer, 360°-Filmemacher, Techniker, Kreativproduzenten, Journalisten, Medienbegeisterte, Künstler und alle mit einem soliden beruflichen Hintergrund und einer großen Portion Neugierde und Offenheit.


Termine

Bewerbung bis 17. März 2019
Jury-Entscheidung am 5. April 2019
Lab: 27.–31. Mai 2019


Veranstaltungsort

Bayerisches Filmzentrum
Bavariafilmplatz 7
82031 Grünwald


Stipendien

Wir bieten eine kleine Zahl von Stipendien – den Regularien von Creative Europe Media folgend – für Bürger und Bürgerinnen folgender Nationalitäten: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Estland, Griechenland, Georgien, Ungarn, Island, Lettland, Litauen, Luxemburg, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien, Malta, Moldau, Montenegro, Norwegen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Serbien, Tunesien, Ukraine.

Die Teilnahme an Stipendien ist von der Kostenbeteiligung befreit, die Teilnehmer müssen jedoch ihre Reisekosten selbst tragen. Die Auswahl der Stipendien erfolgt durch die Entscheidung der Jury. Ein Rechtsanspruch auf ein Stipendium besteht nicht.


Bewerbung

Teilnahmegebühr 1.785 € (incl. MwSt.)
beinhaltet die Teilnahme am Lab und sechs Übernachtungen in einem Hotel in München.

Bewerbungsformular
Teilnahmebedingungen
Kontakt per E-Mail

Experten

Hsin-Chien Huang

New Media creator Hsin-Chien Huang hat einen Hintergrund in Kunst, Design, Technik und digital entertainment. Seine Projekte umfassen oft groß angelegte Interaktionen, Performances, mechanische Apparate, algorithmische Berechnungen und Videoinstallationen. Für „Chalkroom“, das er gemeinsam mit Laurie Anderson realisierte, wurde er 2017 mit dem Grand Prize Best VR Experience der 74. Venedig Filmfestspiele ausgezeichnet und erhielt zahlreiche weitere internationale Preise für seine Arbeiten.

 

Tupac Martir

Tupac Martir, Gründer und Kreativdirektor von Satore Studio und Satore Tech, einem weltweit anerkannten multidisziplinären Kunst- und Kreativstudio. Er leitet ein Team von Tech-, Entwicklungsdesign-, Kunst- und Sensorik-Talenten, das überzeugende und immersive Erfahrungen vom Konzept bis zur Umsetzung schafft. Tupac erwarb seinen BFA an der Creighton University und hat sich während seiner Karriere zu einem Multimedia-Künstler entwickelt, der Produktionsdesign, Grafik und Lichtregie für Performance, Mode, Musik und Kunst anbietet.

Lena Fischer

Lena Fischer ist Medienwissenschaftlerin und hat ihre Leidenschaft für Games und Informatik an der Universität Bayreuth entdeckt. An der TU München studierte sie Games, initiierte dort erfolgreich die beliebten Game Jam für Studierende und schloss ihren Master in Wissenschafts- und Technikphilosophie ab. Beim FFF Bayern arbeitet sie als Förderreferentin für digitale Spiele. Davor war sie bei Ravensburger Digital und als VR-Entwicklerin beim Bayerischen Rundfunk tätig. Sie lehrt und slamt zum Thema Games, ihr Forschungsschwerpunkt ist das Erzählen mit interaktiven Systemen.

Michel Reilhac

Michel ist Virtual Reality-Filme. Sein erster VR-Film "Viens!" Premiere bei Sundance 2016. Er ist ein Vordenker für hybride Formen des Geschichtenerzählens und immersive, partizipative und interaktive Erfahrungen. Er ist außerdem Studienleiter der Biennale Venedig und war von 2013 bis 2016 Leiter des Cross Media College an der Scuola Holden, Turin, Italien. Seine Vergangenheit umfasst seine Arbeit als zeitgenössischer Tänzer und Produzent von internationalen Tourneen für große Tanzkompanien.

Benjamin de Wit

Benjamin de Wit ist Gründer und Festivaldirektor der VR Days Europe (2015), Europas dynamischstem Mixed Reality Event. Er begann seine Karriere 2001 als Bühnenschauspieler bei Ivo van Hove's Toneelgroep Amsterdam. Nachdem er bis 2013 mehrere Unternehmen, Spot On Agency, Agentur für Schauspieler und Studio Stomp eine digitale Agentur aufgebaut hat, machte er eine ersten VR-Erfahrungen. Infiziert mit dem VR-Virus ist De Wit seitdem leidenschaftlicher VR Enthusiast. Er entwickelte die VR-Produktion „Ashes to Ashes“ und das jährliche „VR Days Europe“ Festival.

Liz Rosenthal

Liz ist Gründerin und CEO von „Power to the Pixel“ und Kuratorin von VeniceVR der offiziellen Wettbewerbssektion der Internationalen Filmfestspiele Venedig, und den Venice Production Bridge Finance Market. Sie ist im Vorstand von „The Space“ (BBC and Arts Council England Commissioning Fund for Digital Arts Projects), Beirätin von Immerse UK, dessen Content-Subgruppe sie leitet, und Mediamorfosis. Sie ist Mitglied der BAFTA, der International Academy of Digital Arts and Sciences und Fellow der RSA.


Das European Creators’ Lab wird konzipiert und durchgeführt vom Bayerischen Filmzentrum mit Unterstützung des Creative Europe – MEDIA Programms der Europäischen Union, dem Bayerischen Staatsministerium für Digitales und der Bavaria Film Studios.

European Creators’ Lab Partners

Creative Europe
lrz