München, Oktober–November 2018

Serien schreiben, aber nicht so, wie das schon immer gemacht wurde. Menschen online erreichen, mit einer begeisterten Community lachen, streiten, weinen. Das neue „web:first“ sucht innovative Ideen für Webserien aus den Bereichen „Kultur“, „Wissenschaft“ oder „Unterhaltung“. 

Das Online-Video ist der König, die Serie ist die Königin. Auf Plattformen wie Vimeo, Youtube, Instagram oder Snapchat sind täglich 24 Stunden „Primetime“. Webserien wie „High Maintenance“ oder „Skam“ sprechen besonders das junge Publikum an. Auch die Sender wie Channel 4, YLE, NRK oder die BBC bieten ganz speziell für das Digitale zugeschnittene fiktionale und dokumentarische Webserien an. In Deutschland entwickelt sich der Markt ebenfalls („Wishlist“, „Das Institut“), und der FilmFernsehFonds Bayern fördert explizit Webvideocontent.

Das „Web:first“ begleitet die Entwicklung von Webserien und dient – neben der Entwicklung von Projekten – auch der Wissensvermittlung. Eine Masterclass mit einem renommierten europäischen Experten öffnet den Teilnehmern zugleich auch eine internationale Perspektive.


Wer kann sich bewerben

Autoren, Filmemacher und andere Medienschaffende mit ausreichender Vorausbildung. Es werden sechs Teilnehmer mit Projekten und sechs weitere Teilnehmer ohne Projekt zugelassen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Medienschaffenden aus Bayern. Drei bis vier weitere Plätze sind für Nachwuchstalente reserviert.


Termine

Eingereicht werden können Projekte ab sofort bis spätestens 29. Juni 2018. Die Bekanntgabe der ausgewählten Projekte ab 24. Juli 2018 auf der Seite Web:first Lab.

Das „Web:first“ findet vom 8.–9. Oktober 2018 sowie vom 6.–8. November 2018 jeweils ganztags in München statt. Zum Abschluss des Labs findet am 9. November 2018 ein Pitching vor ausgewählten Branchenvertretern auf dem Seriencamp in der HFF München statt.


Anmeldung

Anmeldung und weitere Informationen auf der Seite Web:first Lab. 

„Web:first“ ist eine Initiative von vier führenden bayerischen Medieninstitutionen – dem Bayerischen Rundfunk, dem FilmFernsehFonds Bayern, von First Movie Plus des Bayerischen Filmzentrums und des gemeinnützigen Mediennetzwerks Transmedia Bayern e. V.

Durch die Wahl der Stadt München als Veranstaltungsort sollen der Medienstandort Bayern und die branchenübergreifende Vernetzung von Medienschaffenden und Nachwuchstalenten aus der Region gezielt gefördert werden.


Partner des Web:First Labs

Bayerischer Rundfunk
Bayerischer Rundfunk
Landesrundfunk
des Freistaates Bayern
Film Fernseh Fonds Bayern
Film Fernseh Fonds
Bayern

Medienförderung
Transmedia Bayern
Transmedia Bayern
Fachverband
der Medienbrache