München, 20–21 | 11 | 2015

Virtuelle Realität wird das Filmemachen in den nächsten Jahren revolutionieren. In 360 Grad Welten können wir Geschichten intensiver erleben denn je zuvor. Doch wie macht man VR? Welche Technologien kommen dabei zum Einsatz, welche Teams? Und vor allem, wie funktioniert das Erzählen?


Ablauf

50 Professionals der Medienbranche aus ganz Deutschland fanden sich zusammen, um gemeinsam Projekte zu entwickeln, sich zu vernetzen und voneinander zu lernen. Gleichzeitig startete für alle Teilnehmer der Hackathon, bei dem in interdisziplinären Projektteams (Journalisten, Designer, Software-Entwickler, Kameraleute, Sounddesigner, Storyteller, Produzenten, Regisseure) von der Stoffentwicklung über den 360° Dreh bis hin zum Stitchen, der Nachbearbeitung und Vertonung alle Prozesse der 360° Videofilmherstellung realisiert werden konnten. Gedreht wurde im Bayerischen Filmzentrum, im Fundus der Film- und Theaterausstattung und in den Außenkulissen der Bavaria Film Studios.


Highlights

Emmy-Preisträger Thomas Wallner (DEEP Inc, Polar Sea 360°) eröffnete den halbtägigen Conference-Teil des Events, dem ein intensiver, dreitägiger Workshop mit Nicolas Jolliet folgte, einem der wohl erfahrensten 360° Kameramänner der Welt.